In 7 Schritten zum Nebeneinkommen als Freelancer

Lifestyle-Guru-Fakeboy schreit: “paaassives Einkommen”
Lizenzbild Quelle: https://depositphotos.com

Stell dir vor du hättest jeden Monat 1.000,- € mehr auf dem Konto…

Was würdest du tun?

-Dekadent in Urlaub gehen?

-Für ne Weltreise sparen?

-Dein Sparschwein füttern?

Oder würdest du daraus 2.000,-, 3.000,- oder X.000,- € machen und deinem Chef die Kündigung in die Hand drücken um endlich dein eigenes Ding zu machen?

Mit dem was ich hier schreibe, werde ich dem ein oder anderen bestimmt ans Bein pinkeln. Und das ist gut so, denn ich finde diese Dinge müssen mal angesprochen werden.

Wenn du dich bereits mit dem Thema online-Unternehmertum beschäftigt hast, dann bist du bestimmt schon leicht (oder sehr) überwältigt von all dem “KlimmBimm” da draußen und von all den “Gurus”, die dir mit irgendwelchen “Geschäftsmodellen” das schnelle, einfache Geld versprechen…

Jedenfalls ging es mir so, als ich mir irgendwann 2016 zum Ziel gesetzt hatte meinen 9-5 an den Nagel zu hängen und Mitte 2017 in die Selbständigkeit gesprungen bin.

Ganz deutlich wurde es, als ich mit dem Bekannten eines Kumpels eines Tages beim Abendessen sprach…

Er: „Und, was machst du so?“

Ich: „Ich bin Copywriter und helfe eCommerce Unternehmen online (mehr) Produkte zu verkaufen.“

Er: (Nase-rümpfend) …du verkaufst also „Zeit für Geld“?

Ich: „Naja, im Prinzip schon. Ist da was falsch dran?“

Er: (etwas herabblickend) „Davon solltest du so schnell wie möglich wegkommen. Sowas hat doch keine Zukunft! (hämisch grinsend) Was du brauchst ist PASSIVES EINKOMMEN!!! PASSIVES EINKOMMEN!!!

Ich: „Und wie machst du das?“

Er: (stolz) „Ich habe eine Facebook Gruppe mit xxxx tausend Mitgliedern. Bald werde ich dort mein 1.000 $ Dollar online Programm starten. Dann werden die Leute erstmal sehen, dass 1.000 $ noch vieeeeel zu günstig sind für das was ich biete.“

Ich: (den Notausgang im Blick) „Ok, cool.“

Kurze Zeit später bekam ich mit, dass seine “Facebook Gruppe” kläglich gescheitert war und er nun auf der Suche nach dem nächsten “Hype” war.

Seine aktuelle Masche? Anderen davon zu erzählen, wie man mit nur 5 Minuten am Tag zu Ruhm und Reichtum kommt (is klar…).

–>”Waaaaaaahhhh!”

Anstatt mich aufs nächste “hippe online-Geschäftsmodell” zu verlassen, dass in nur wenigen Wochen mit Hilfe von “Hacks und Tricks” große Profite verspricht, habe ich heimlich still und leise gelernt die Probleme zahlungskräftiger Kunden zu lösen.

Damit generiere ich nun Monat für Monat ein wunderbares Einkommen als gefragter Freelance Copywriter und kann meinen Arbeitsalltag so gestalten, wie ich es für richtig halte.

Die Chancen dir wir heute haben sind unglaublich

Ich glaube es gab noch nie eine Zeit, in der wir so viele Möglichkeiten hatten “unser eigenes Ding” zu machen und uns ein Leben zu kreieren, dass uns mehr Kontrolle und Selbstbestimmung bietet als “9-5 und goldener Käfig.”

Expertenstatus und Beziehungen zu zahlungskräftigen Kunden anstatt nichtssagende “Jobtitel” und komplette Abhängigkeit von einem einzigen Arbeitgeber.

In 5, 10 oder 15 Jahren möchte ich nicht zu denen gehören, die zurückblicken und sagen:

“Verdammt, hätte ich doch damals bloß… Heute sehe ich so viele, die sich mit ihren Skills ein eigenes Business aufgebaut haben und ich stecke immer noch hier fest in vollkommener Abhängigkeit.”

Mein eigener Start als Freelancer war damals mehr ein Sprung ins kalte Wasser anstatt strategisch geplanter Übergang. Es hat zwar funktioniert aber ich bin mir nicht sicher ob ich es heute nochmal genauso machen würde.

Wenn ich heute zurückblicke, dann scheint alles so logisch. Doch damals war ich dank jahrelangem, theoretischen “Uni-Training” und strukturgetriebener Arbeitnehmerdenke einfach nicht gewohnt zu denken wie ein Unternehmer:

Dem Denken in den Problemen ANDERER Menschen

Über zwei Jahre ist es nun her, dass ich als Freelancer Copywriter unterwegs bin und ja, mein Leben hat sich dadurch (sehr) verändert.

Natürlich war und ist es nicht immer alles “Sonne, Sommer, Sonnenschein” aber Freelancing und der Aufbau einkommensstarker Skills haben es mir ermöglicht, mich von so einigen Dingen abzukoppeln, die mich im “normalen (Arbeits)leben” immer gestört haben.

-Büropolitik und Krawatte

-Das alltägliche “Wettsitzen”

-Morgens und Abends im Stau stehen

In den letzten Wochen habe ich ein 7-tägiges Email Training für (angehende) Freelancer zusammengestellt.

Das Training basiert auf meinen persönliches Erfahrungen und dem Wissen aus dutzenden Büchern und Kursen, die ich mir während dieser Zeit zugelegt und durchgearbeitet habe.

Genau so ein Training hätte ich mir damals gewünscht, als ich vor wenigen Jahren ratlos und ohne Plan dagesessen bin und nicht wusste, wo ich anfangen soll.

Wenn du bis hier hin gelesen hast dann bin ich mir sicher, dass du dieses Training lieben wirst.

Ziel des Trainings soll sein dir Klarheit zu verschaffen. Klarheit mit welcher Idee du starten sollst, welche Dinge wichtig sind und welche nicht und was genau es ist, dass du deinem Kunden schlußendlich bietest.

Über den blauen Button kannst du dich mit Namen und Email direkt zum Training anmelden. Nach deiner Anmeldung kommt das Training in Form von Emails, verteilt über 7 Tage direkt in dein Postfach.

Achtung: Mit der Anmeldung zum Training abonnierst du automatisch meinen Newsletter, in dem ich mehr über die Themen Freelancing und Copywriting schreibe und außerdem Angebote für meine Produkte und Dienstleistungen machen werde. Du kannst dich zwar jederzeit vom Newsletter abmelden, doch wenn dich dies stört, dann bitte ich dich NICHT zum Training anzumelden. Ich möchte Leute die Bock drauf haben neues zu lernen und bereit sind Gas zu geben. Wenn du das bist dann freu ich mich, dass du mit dabei bist.

Hier gehts direkt zur Anmeldung:

Die Anmeldung erfolgt gemäß meiner Datenschutzerklärung

Kein Spam, kein B***S*** Mit deiner Anmeldung abonnierst du automatisch meinen kostenfreien Newsletter, in dem ich dir Tipps zum Thema Freelancing und Copywriting sowie Angebote zu meinen Produkten senden werde – Du kannst dich jederzeit wieder abmelden.